Clever als Affiliate

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist ein spezieller Bereich im Online Marketing.
Es ist im Prinzip eine internetbasierte Vertriebsart und wird auch
als Empfehlungsmarketing bezeichnet.

Inhalt:
Der Affiliate
Affiliate Marketing
Affiliate Netzwerke
Nische suchen
Produkt finden
Produkt bewerben
Die Landingpage
E-Mail-Marketing Software
Ein Launch und die Cookies

Der Affiliate

Ein Affiliate ist eine Person, die als Partner Produkte, Dienstleistungen
oder auch Firmen bewirbt. Ein Affiliate schaltet Werbebanner oder
Textlinks auf seiner Webseite oder auch in seinem Newsletter und
stellt so den Kontakt zwischen dem User (welcher die Anzeigen klickt)
und dem Anbieter (Merchant) her.
Bei erfolgtem Kauf eines Produktes erhält der Affiliate eine Provision.
Die Vergütung für diese Kontaktherstellung erfolgt auch nach den
Modellen des Pay-per-Click, Pay-per-Lead oder Pay-per-Sale.
Pay-per-Lead bedeutet, dass für jeden vermittelten Kundenkontakt
bezahlt wird.
Bei dem Vergütungsmodell “Pay-per-Click” wird man für jeden Klick,
den ein Interessent auf deine “Anzeige” macht, vergütet.
Die Provisionshöhe pro Klick liegt meist im unteren Cent-Bereich.

Affiliate Marketing

Das Affiliate Marketing ist, meiner Meinung nach einer der ertragreichsten
Geschäftsmodelle (wenn man es richtig anstellt) im Internet.

Bei Affiliate-Marketing musst du kein eigenes Produkt haben, du musst
auch nichts verkaufen. Du empfiehlst „lediglich“ Produkte anderer
(Merchants oder Vendor genannt) und verdienst dann, je nachdem welches
„Vergütungsmodell“ angeboten wird, Provisionen pro Empfehlung.

Das heißt nicht, dass Affiliate-Marketing einfacher ist als andere
Geschäftsmodelle. Du musst viel Zeit für den Aufbau von stetigen
Traffic investieren und du musst vor allem eins:
Ehrlich sein! Empfehle nur Produkte, die du auch selbst kennst bzw.
gekauft/getestet hast.
Affiliate-Marketing ist also nichts anderes als Empfehlungsmarketing.
Erfahre mehr über Affiliate Marketing Strategien in einem kostenlosen
Webinar mit dem Affiliate König Ralf Schmitz: http://bit.ly/2Qp7WdU

Affiliate Marketing

Affiliate Netzwerke

Bei Affiliate Netzwerken findest du mehrere Partnerprogramme von
verschiedenen Anbietern (Merchants oder Vendor genannt).
Der Partner (Affiliate) hat dann die Möglichkeit sich eines (oder
mehrere) Partnerprogramme aus zu suchen und sich dafür zu bewerben.
Wird die Bewerbung angenommen, so kann er die Werbemittel nutzen
und das Programm bewerben.
Eine Anmeldung in einem Affiliate-Netzwerk hat viele Vorteile:
Es ist nur eine Anmeldung nötig und man kann oft mehrere Hunderte
Produkte/Dienstleistungen bewerben. Die Auszahlungsgrenze

kann schneller erreicht werden, da die Provisionen verschiedener
Partnerprogramme addiert werden.

Nische suchen

Von vielen hast du schon gehört, dass Affiliate Marketing die einfachste
Möglichkeit ist, um im Internet Geld zu verdienen. Mit einigen Begriffen
kennst du dich schon aus und weißt auch, dass man sich eine Nische
suchen soll, die zu einem passt. Eine Nische, also in einem Teilmarkt
eines großen Marktes, in dem es eine Nachfrage geben muss, damit
du Geld verdienst.
Deshalb wähle ein Thema, mit dem du dich schon gut auskennst oder
du bereit bist, mehr dazu zu lernen. Lese dazu auch meinen Beitrag

https://www.juttamartin.info/wie-du-eine-keyword-analyse-machen-kannst/

Produkt finden

Du hast dich jetzt für ein bestimmtes Thema entschieden.
Nun brauchst du passende Produkte, die du bewerben kannst.
Schließlich willst du mit Affiliate Marketing voll durchstarten.
In der Praxis hat sich der Start mit digitalen Produkten bewährt.
Davon findest du reichlich und zu vielen Themen auf der Plattform

https://www.digistore24.com/

Registriere dich dort kostenlos als Affiliate. Auf dem Marktplatz findest
du die verschiedenen Kategorien und zahlreiche Produkte.

Produkt bewerben

Du hast jetzt dein Thema, deine Nische und dein Produkt gefunden.
Nun ist es an der Zeit, Geld zu verdienen.
Ganz so einfach, wie es immer dargestellt wird, ist es aber nicht.
Du kannst nicht einfach deine Affiliate Links in den sozialen Netzwerken
verteilen und die dicke Kohle kommt von alleine. Nein, so ist das nicht.
Du musst dein Augenmerk auf das Einsammeln von E-Mail-Adressen
legen. So hast du irgendwann ausreichend Kontakte, die du immer
wieder anschreiben kannst.
Wie machst du das am besten? Mit einer Landingpage. Sie wird auch
Squeeze Page oder E-Mail Einsammel Seite genannt (Page=Seite).

Die Landingpage

Die Landingpage ist eine hervorragende Möglichkeit, Leads für
deine Liste zu sammeln. Diese Liste musst du dir natürlich erst
mal aufbauen. Das löst du am besten mit einer sogenannten
Landingpage. Das ist eine ganz einfache Seite ohne jede Ablenkung.
Sie besteht lediglich aus:

  • einer aussagekräftigen Headline
  • einem kurzen Text
  • einem Bild oder einem Video
  • einem Link zu Deinem Impressum
  • einem E-Mail Eintrags- Feld

Eine Landingpage setzt du für den Verkauf eines Produktes oder das
Angebot eines Freebies auf. Ein Freebie ist in der Regel ein
kostenloser Report.
In erster Linie dient diese Landingpage also dem Einsammeln von
E-Mail-Adressen.
Um eine Landingpage zu erstellen, kann du verschiedene Tools nutzen.

E-Mail-Marketing Software

Mit einer E-Mail-Marketing Software kannst du dir eine Liste aufbauen
und Umsätze generieren. Es gibt viele Anbieter und die Wahl ist nicht
einfach. Ich persönlich habe mit Goolux24 angefangen. Goolux24 ist
sehr einfach zu verstehen und preiswert. Für den Anfang ist es völlig
ausreichend. Es stehen sehr viele kleine Erklärvideos zur Verfügung.
Das macht alles einfacher.  http://bit.ly/2ED7nIP

Für Fortgeschrittene empfehle ich Quentn. Quentn ist auch relativ
einfach aber wesentlich teurer. Bei Goolux24 bist du ab 15 € pro
Monat dabei während es bei Quentn über 70 € sind.
Ich persönlich habe zurzeit noch beide parallel.
Lese dazu auch meinen Blogbeitrag über Quentn:
https://www.juttamartin.info/das-problem-im-online-marketing/

Fakt ist, dass du ohne eigene Liste nie erfolgreich werden wirst.
Messenger Marketing ist jetzt in aller Munde und auch super aber
verzichte nicht auf E-Mail Marketing. Ansonsten verzichtest du
auf viel Geld.

Goolux24

Ein Launch und die Cookies

Ein Launch ist die Einführung eines neuen Produktes in den Markt.
Launch kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie Start
oder Eröffnung.
Damit das neue Produkt recht schnell den Markt durchdringt, werden
die Affiliates dazu animiert, das Produkt zu bewerben. Die meisten
Affiliates stehen natürlich zu ihrem Vendor und machen fleißig
Werbung mit ihrem Affiliate Link.
Vielleicht hast du schon etwas von Cookies gehört. Hier sind nicht die
Kekse gemeint. Nein, es geht um die kleinen Textschnipsel, die beim
Klicken auf deinen Affiliate Link auf dem Rechner des Interessenten
gesetzt werden. Beim Amazon Partnerprogramm ist der Cookie nur
24 Stunden gültig. Bei den Partnerprogrammen im Bereich der
Infoprodukte gilt ein Cookie 180 Tage. Voraussetzung ist allerdings,
dass das Cookie nicht gelöscht und nicht überschrieben wurde
beziehungsweise der Interessent nicht das Gerät oder den Browser
wechselt.
Es mag jetzt vielleicht etwas verwirrend für dich sein, aber man
unterscheidet zwischen First Cookie und Last Cookie bei einem
Launch. Bei dem Partnerprogramm von Digistore24 wird allerdings
Last Cookie verwendet. Das bedeutet für dich, dass du ruhig allen
anderen den Vortritt lässt und erst zum Ende zuschlägst:
Last Cookie wins! 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.