schreiben Promotion

Fiction oder Non-Fiction

In dir brennt der Wunsch, endlich mit dem Schreiben eines Buches zu beginnen.
Du hast noch keinen richtigen Plan aber viele Ideen.
Aus diesem Grund solltest du dich erst mal zwischen Fiction und Non-Fiction
entscheiden.
Bist du eher der sachliche Typ oder sprüht es in deinem Geist voller Fantasien?
Schreibst du mal gerne oder außerordentlich gerne?
Möchtest du dem Leser helfen, ein Problem zu lösen oder ein Ziel zu erreichen?
Dir ist es wichtig, den Leser in eine spannende Geschichte zu ziehen?
Schließlich musst du dich erst mal für eine Variante entscheiden.


Inhalt:

Fiction-Bücher
Non-Fiction-Bücher
So schreibst du einen Roman
Sachbuch schreiben
Vermarktung

Fiction-Bücher

Fiction-Bücher beinhalten Geschichten mit frei erfundenen Themen.
In diese Kategorie fallen die Romane. Bemerkenswert ist, dass es über 40
Gattungen und Genres des Romans gibt.
Die bekanntesten sind beispielsweise:

  • ● Abenteuerroman
    ● Fantasyroman
    ● Historischer Roman
    ● Jugendroman
    ● Kriegsroman
    ● Kriminalroman
    ● Liebesroman
    ● Science-Fiction-Roman
    ● Spionageroman
    ● Tatsachenroman


Ein Roman ist sehr umfangreich. Er muss den Leser in Spannung versetzen.
Aus diesem Grund ist der Schreibstil eines Romans sehr anspruchsvoll.

Roman schreiben

Non-Fiction-Bücher

Non-Fiction-Bücher sind Sachbücher. Sie werden auch als Ratgeber, Handbuch, Kompendium oder Leitfaden bezeichnet.
Ein Sachbuch muss kurz und knackig geschrieben sein. Infolgedessen sind verschachtelte Sätze unbedingt zu vermeiden.
Der Leser will schließlich möglichst schnell eine Lösung. Daher hat er keine
Lust, jeden Satz mehrmals zu lesen. Aus diesem Grund ist die Anzahl der
Wörter in einem Non-Fiction wesentlich geringer als in einen Fiction.
Für Anfänger ist es sinnvoll, mit einem Ratgeber zu beginnen. So können sie
sich langsam an die Materie tasten und ein Gespür entwickeln.

Zu den Sachbüchern gehören beispielsweise:

Atlanten und Reisebücher
Biografien
Enzyklopädien
Kochbücher
Lehr- und Schulbücher
Lexika und Wörterbücher
Musikbücher
Ratgeber.

Ratgeber kann man zu allen möglichen Themen schreiben.

Roman oder Sachbuch

So schreibst du einen Roman

 

Ein professionell geschriebenes Manuskript ist die Voraussetzung für einen guten Roman. Dazu musst du aus deiner Idee ein Konzept entwickeln.
Im Prinzip ist das Schreiben eines Romans ein Handwerk. Du musst es Schritt für Schritt erlernen und weiterentwickeln.
Du musst Figuren aufbauen, Dialoge konzipieren und Spannung aufbauen.
Beobachtungen und Ereignisse entwickeln allmählich die Geschichte.
Deutschlands größte Autorenschule bietet zum Erlernen dieses Handwerks verschiedene Fernkurse an. Dort lernst du bewährte Erzähltechniken, Stildetails, die Aufstellung einer konfliktreichen Figurenkonstellation und vieles mehr.
Du lernst auch, wie du Plot-Instrumenten und Figurentypologien arbeitest.
Im Prinzip besteht der Prozess eines Romanschreibens aus dem ständigen Wechsel von Planung und Flow.
Menschen, Landschaften, Gefühle und Beziehungen musst du gekonnt beschreiben können.

Sachbuch schreiben

Sachbücher und Ratgeber erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Informationsbedürfnis der Menschen wächst ständig.
Wenn du andere Menschen an deinem Wissen teilhaben lassen möchtest, dann schreibe einen Ratgeber. Er muss klar, verständlich und anschaulich sein.
Du hast das Know-How und Erfahrungen auf einem bestimmten Gebiet. Vermarkte dieses Wissen mit einem Sachbuch.
Achte dabei auf deine Zielgruppe. Nur eine zielgruppenorientierte Positionierung führt auch zum Erfolg.
Beobachte den Markt und beschreibe das Alleinstellungsmerkmal deines Sachbuches. Warum sollten Menschen gerade dein Buch kaufen?
Entwickle dein Konzept und den roten Faden für dein Thema. Erstelle die Gliederung und bringe Struktur in das Ganze.
Auch ein Sachbuch enthält Einleitung, Hauptteil und Schluss. Ein Sachbuch muss genauso neugierig machen wie ein Roman.
Aus diesem Grund formuliere aussagekräftige Überschriften.
Je nach Thema erstelle Kapitel mit Unterkapiteln, um den Lesefluss zu erleichtern.
Du musst deinen Ratgeber gut schreiben und strukturieren. Er muss neugierig machen und ansprechend gestaltet sein.

Social Media

Vermarktung

Du hast dein Buch endlich fertig. Schließlich soll es auch gefunden werden.
Dein Ziel ist es nun, mit deinem Buch die Leser zu erreichen.
Zu einem guten Marketing gehört auch ein aussagekräftiges Autorenprofil.
Amazon bietet dir hier eine gute Möglichkeit. Auf der Seite
Autoren Zentrale

kannst du dir eine Autorenseite kostenlos einrichten.
Amazon übernimmt für dich auch schon einen Teil an Werbung, sobald dein Buch veröffentlicht ist. Werde aber auch selbst tätig.
Social Media Kanäle bieten zahlreiche Möglichkeiten.
So kannst du auf Facebook eine eigene Fanseite einrichten oder eine eigene Gruppe erstellen. Dort kannst du beispielsweise Leseproben einstellen, Meinungen zu deinem Cover einholen oder andere Leseanreize schaffen.
Auf deiner eigenen Facebook Seite kündigst du dein Buch durch einen kleinen Trailer an. Bist du schon zukunftsorientiert, setze einen Chatbot auf deiner Seite ein.
Die Gruppen dienen zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung.
Auf Facebook kannst du aber auch Anzeigen schalten und für dein Buch werben.
Außerhalb von Facebook gibt es da auch noch Twitter, Instagram, Pinterest, Snapchat und viele mehr. Nutze die Orte, an denen sich deine Zielgruppe aufhält.

Marketing Strategien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.